Aktion: „Check meinen Chip“ im September

Aktion „Check meinen Chip“ im September

Wir machen alle täglich die Erfahrung, dass immer noch viel zu wenige Hunde und Katzen mit einem Transponder gekennzeichnet werden und vor allem mangelt es auch an der Registrierung der Daten in einem der zentralen Register – und das, obwohl ein Transponder Voraussetzung für die Ausstellung eines Heimtierausweises ist und mehrere Bundesländer das „Chippen“ der Hunde längst gesetzlich vorschreiben.

Unterbleibt dann noch die Registrierung von Tier und Transponder bei TASSO oder dem DeCheck meinen Chip & bptutschen Haustierregister, führt das dazu, dass ein gekennzeichnetes Tier dann, wenn es herrenlos aufgefunden wird, dennoch nicht seinem Besitzer zugeordnet und rückgeführt werden kann. Gleiches gilt natürlich, wenn der Tierbesitzer die im Register gespeicherten Daten nicht auf einem aktuellen Stand hält.

In der Woche vom 11. – 15.  September findet die Aktion „Check meinen Chip“ statt  –  nicht nur, um die Funktionsfähigkeit des Transponders zu überprüfen , sondern vor allem, um die Korrektheit der registrierten Daten zu überprüfen. 

Ziel der Aktion ist es den Grad an Registrierungen zu erhöhen. Denn nur so ist eine schnelle Rückführung gefundener Hunde und Katzen möglich. Dies entlastet die Tierheime. Und das ist so wichtig!

Zum praktischen Ablauf der Aktion:

Der Tierbesitzer suchen mit seinem Tier unsere Tierarztpraxis auf, damit – soweit vorhanden – der Transponder auf Funktionalität überprüft werden und die Chip-Nr. ausgelesen werden kann.

In der Praxis kann über die Homepage von Petmaxx (www.petmaxx.com) ohne großen Aufwand nachgeschaut werden, ob bereits eine Registrierung beim Deutschen Haustierregister oder bei TASSO vorgenommen wurde. Von dort wird bei erfolgreicher Suche auf die jeweiligen Homepages der Register weitergeleitet und die Hotline – Nummer angezeigt.

Ein Anruf beim Register kann dann klären, ob die Daten, die der Besitzer gerade angibt, mit denen im Eintrag übereinstimmen. Denn schließlich nützt die Registrierung nur dann, wenn der Tierbesitzer seine Daten bei Umzug oder Heirat etc. auch aktualisiert. Dabei bleibt Datenschutz gewahrt, da der Besitzer ja anwesend ist. Zeigt Petmaxx keine Registrierung an, kann dem Besitzer eine sofortige Registrierung (und ggf. Transponderimplantation) über die Praxis – Onlineverbindung angeboten werden. Beide Register sind gut vorbereitet, so dass hoffentlich keine langen Wartezeiten am Telefon zu befürchten sind.

Weitere Informationen unter   www.tieraerzteverband.de           https://youtu.be/Cl9KFbtXfGE

 

Comments are closed.