Das März Thema : Demodikose bei Hunden

 Der Erreger der Demodikose des Hundes ist die Haarbalgmilbe  “Demodex Canis”.

Es handelt sich um eine Hautmilbenart, die sich von Talg und Schuppen ernährt.

Sie leben tief in der Haut  in den Haarbälgen, was dazu führt ,dass der betroffene Hund an diesen Stellen die Haare verliert und mässigen Juckreiz zeigt. Die Haut sieht gerötet aus.

Besonders häufig sind Kopf und Pfoten betroffen.

Häufig wird dieses Symptomenbild mit einer Pilzinfektion oder einer Hautallergie verwechselt.

Diese Erkrankung ist selten infektiös für andere Hunde oder Menschen. Es erkranken vor allem Jungtiere und Welpen, die sich während der Säugeperiode beim Muttertier anstecken.

Es können grundsätzlich alle Hunderassen betroffen sein, besonders häufig sehen wir die Demodikose aber beim Shar Pei, Staffordshire Bullterrier , Boxer, Englische Bulldogge, Dobermann, Mops und Terrierrassen.

Rüden und Hündinnen sind gleichermassen betroffen.

Es gibt eine lokalisierte Form (siehe Foto) und eine generalisierte Form.

Man vermutet bei betroffenen Hunden einen Immundefekt (T-Zelldefekt) oder einen autosomal rezessiven Gendefekt.

Wenn erwachsene oder ältere Hunde von dieser Erkrankung betroffen sind, handelt es sich in den meisten Fällen um eine Störung des Immunsystems durch andere Krankheiten (Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes oä oder Hauterkrankungen).

Bei der generalisierten Form der Demodikose handelt es sich um eine schweres Krankheitsbild mit Haarverlust am ganzen Körper, Schuppen und Krustenbildung, offenen , blutigen Hautstellen mit nachfolgender bakterieller Infektion. Die Lymphknoten sind geschwollen und die Hunde sind ernstlich krank, fressen nicht mehr, sind blutarm und nehmen an Gewicht ab.

Häufig muss man solch erkrankte Hunde erlösen.

Hunde die an einer Demodikose leiden sollten nicht zur Zucht eingesetzt werden.

Wie stellen wir die Diagnose?

Es werden tiefe Hautgeschabsel angefertigt und unter dem Mikroskop betrachtet. Auch an ausgezupften Haaren mit Haarschäften kann man die Milben finden. Manchmal müssen Hautbiopsien genommen werden.

Wie behandelt man die Demodikose?

Es ist eine lange Behandlung , meistens vier bis zwölf Wochen notwendig.

Es sind mehrere Präparate gegen Demodex canis auf dem Markt. Wir benutzen eine Kombination aus spot-on Formulierungen , die wöchentlich aufgetragen werden müssen und lokalen Waschungen mit speziellen Lösungen.

Es gibt auch die Möglichkeit Tabletten  oder  eine Lösung oral zu verabreichen.

Die Therapiekontrolle erfolgt wöchentlich mittels weiteren Hautgeschabseln bis keine Milben oder deren Eier unter dem Mikroskop zu finden sind.

Besonders vorsichtig sein muss man bei der Behandlung von Hunden die Träger des MDR Defektgenes sind (Hütehundrassen wie Australian Shepherd,Collie usw), da diese Hunde  die Milbenpräparate häufig nicht vertragen.

 

 

 

 

Leave Your Comment

Your email will not be published or shared.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>