Silvesterfeuerwerk – nichts für schwache Nerven!

Fast alle Hunde haben zu Silvester Angst und natürlich kann man als Tierhalter Maßnahmen dagegen ergreifen. Rolladen runter, Fernseher anstellen – dies ist bekannt. Zusätzlich hilft der Tierarzt weiter. Hier gibt es Nahrungsergänzungsmittel, die dem Tier bei der Angstbewältigung helfen können, z.B. Adaptil-Tabletten, aber auch Pheromonverda weiter lesen?

Verfütterung von Nüssen ist heikel

Nüsse gelten als mineralstoffreich und reich an Vitaminen, Calzium, Kalium und reich an ungesättigten Fettsäuren, dennoch ist die Verfütterung an Hunden nicht ohne Risiko. Zwar können sie Übergewicht fördern und ungeübte Hunde könnten sich gefährlich verschlucken – aber dies sind nicht die primären Gründe. Grundsätzlich sind Nüsse a weiter lesen?

Gewichtsverlust kann ein Symptom sein

„Mein Hund hat ständig Hunger!“ Bei manchen Hunden kann das nur eine Marotte sein. Aber: Sollte tatsächlich ein Hund durchweg hungrig erscheinen, bei gleichzeitigem Abmagern, könnte hier eine Schwäche der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) zugrunde liegen. Durchfall, Blähungen und auffälliges Magenknurren sind weitere Hinweise. weiter lesen?

Warum Ihr Hund nicht aus Pfützen trinken sollte……

Pfützen enthalten Krankheitserreger. Allen voran lauert die Gefahr der Leptospirose, die besonders im Herbst vorkommt. Besonders in feuchten, leicht erwärmten Wasserstellen, also auch in Tümpeln und Teichen, fühlen sich die Erreger wohl. Überwiegend Mäuse und Ratten, aber auch Igel gehören zu den natürlichen Wirten weiter lesen?